Allgemeine Geschäftsbedingungen

der skywalk allgäu gemeinnützige GmbH (nachfolgend „skywalk“ genannt), Oberschwenden 25, 88175 Scheidegg, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Thomas Schmoltner

 

1. Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden geltenden Fassung regeln die Vertragsbeziehung zwischen skywalk und Personen, die bei skywalk Eintrittskarten, Gutscheine oder sonstige Waren bestellen (nachfolgend „Kunde“ oder „Sie“). skywalk und der Kunde werden nachfolgend gemeinsam als die „Parteien“ bezeichnet.

1.2 Der Kunde sichert zu, dass er volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig ist und dass er, sofern er als Vertreter handelt, über entsprechende Vertretungsmacht verfügt.

1.3 Mündliche Nebenabreden zwischen den Parteien bestehen nicht. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Abweichende oder diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung; dies gilt auch dann, wenn skywalk den Geschäftsbedingungen des Kunden nicht ausdrücklich widerspricht.

1.4 Das Widerrufsrecht nach Ziffer 3 steht dem Kunden nur zu, wenn er Verbraucher i. S. d. § 13 BGB ist, d. h. eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

2. Vertragsschluss

2.1 Die in Katalogen, Anzeigen und Webseiten enthaltenen Angaben sind freibleibend und unverbindlich. Diese Angaben stellen kein Angebot von skywalk dar.

2.2 Die Bestellung des Kunden stellt ein Angebot an skywalk zum Abschluss eines Kaufvertrages über die vom Kunden bestellten Eintrittskarten und Gutscheine dar. Wenn der Kunde eine Bestellung über unsere Webseite (Webshop) abgibt, erhält er nach dem Bezahlvorgang von skywalk eine Bestätigungs-E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt und Einzelheiten zur Bestellung aufführt (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt gleichzeitig eine Annahme des Angebots des Kunden (Annahmeerklärung) und damit den Kaufvertragsschluss dar.

2.3 skywalk behält sich vor, das Angebot nur bezüglich eines Teils der bestellten Ware anzunehmen.

2.4 In der Bestätigungs-E-Mail werden dem Kunden gleichzeitig die Eintrittskarten oder Gutscheine in digitaler Form übermittelt. Über Ware, die nicht in der Annahmeerklärung aufgeführt ist oder für die dem Kunden keine Eintrittskarten oder Gutscheine in digitaler Form übermittelt wurden, kommt zunächst kein Kaufvertrag zustande.

2.5 Ab Kaufvertragsschluss und Erhalt der Waren beginnt die Widerrufsfrist nach Ziffer 3 zu laufen.

 

3. Widerrufsrecht für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen

3.1 Wenn der Kunde ein Verbraucher i. S. d. § 13 BGB ist und die Eintrittskarten oder Gutscheine von skywalk unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (zum Beispiel per E-Mail oder im Webshop) erworben hat, steht ihm ein Widerrufsrecht gemäß der folgenden Widerrufsbelehrung zu.

3.2 Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nach § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB unter anderem nicht bei Verträgen zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigung, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Das bedeutet, dass Eintrittskarten für vornherein festgelegte Tage nicht widerrufen werden können.

3.3 Wenn dem Kunden die Ware in Form eines (digitalen) Codes zugeschickt wurde, wird dieser Code nach Eingang des Widerrufs gesperrt und verliert seine Gültigkeit. Eine Rücksendung ist in diesem Fall nicht erforderlich.

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

skywalk allgäu gemeinnützige GmbH, Oberschwenden 25, 88175 Scheidegg
Telefon: 0 83 81 / 8 96 - 18 00
Telefax: 0 83 81 / 8 96 - 18 13
E-Mail: info@skywalk-allgaeu.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

1. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

2. Um Ihr Widerrufsrecht gemäß dem vorstehenden Absatz 1 auszuüben, können Sie dafür das nachstehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist:

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:

skywalk allgäu gemeinnützige GmbH
Oberschwenden 25 88175 Scheidegg
Telefax: 0 83 81 / 8 96 - 18 13
E-Mail: info@skywalk-allgaeu.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren*

Bestellt am* / erhalten am*

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

* Unzutreffendes bitte streichen.

 

4. ​​​​​Übergabe der Waren

4.1 Die Übergabe der Eintrittskarten und Gutscheine erfolgt durch Übermittlung als digitales Dokument per E-Mail an die vom Kunden in dessen Bestellung angegebene E-Mail-Adresse. Dieses Dokument kann der Kunde anschließend ausdrucken oder als digitales Ticket auf seinem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet) vorhalten.

4.2 skywalk ist zu Teillieferungen und Teilleistungen in zumutbarem Umfang berechtigt.

 

5. Vergütung, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungsverbot

5.1 Es gelten die in Katalogen, Anzeigen und/oder Internetseiten von skywalk angegebenen, jeweils aktuellen Preise. Alle Preisangaben sind in Euro (€) inklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die Preise – Irrtum und Druck- bzw. Tippfehler vorbehalten – auf die jeweils abgebildeten Waren in den Katalogen, Anzeigen und der Webseite von skywalk gemäß Beschreibung.

5.2 Die Zahlung der Vergütung erfolgt gegen Vorkasse mittels der auf der Webseite von skywalk angebotenen Zahlungsmethoden (PayPal, GiroPay, PayDirect, Kreditkarte). skywalk behält sich vor, bestimmte Zahlungsmethoden auszuschließen.

 

6. Gewährleistung

6.1 Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Garantien bestehen nicht.

6.2 Sofern dem Kunden aufgrund Gewährleistung ein Anspruch auf Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen zusteht, unterliegt dieser der Haftungsbeschränkung der nachstehenden Ziffer 7.

 

7. Haftung

7.1 skywalk haftet nicht für Schäden, Verzögerungen oder Leistungshindernisse, die außerhalb des Verantwortungsbereichs von skywalk liegen.

7.2 skywalk haftet nicht für Schäden, die auf eine ungeeignete, unsachgemäße oder nicht bestimmungsgemäße Nutzung des Kletterparcours zurückzuführen sind.

7.3 Gleich aus welchen Rechtsgründen haftet skywalk nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden oder sofern es sich um schuldhaft von skywalk verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, oder bei schuldhafter Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht oder im Fall der Nichterfüllung einer Garantie oder falls ein Mangel von skywalk arglistig verschwiegen wurde. „Wesentlich“ im Sinne dieser Bestimmung ist eine Pflicht von skywalk, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung der Vertragsbeziehung zwischen den Parteien erst möglich macht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut.

7.4 Im Fall der Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht, die auf einfache Fahrlässigkeit zurückzuführen ist, ist die Haftung von skywalk auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden beschränkt.

7.5 Eine weitergehende Haftung von skywalk ist ausgeschlossen.

7.6 Die Haftung nach dem deutschen Produkthaftungsgesetz bleibt von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unberührt.

 

8. Höhere Gewalt

8.1 skywalk haftet nicht für Leistungsstörungen oder -verzug bezüglich ihrer vertraglichen Verpflichtungen, wenn die Störungen oder der Verzug aufgrund höherer Gewalt verursacht wurden.

8.2 Höhere Gewalt liegt vor, wenn ein schadenverursachendes Ereignis von außen einwirkt, also seinen Grund nicht in der Natur der gefährdeten Sache hat und das Ereignis auch durch die äußerst zumutbare Sorgfalt weder abgewendet noch unschädlich gemacht werden kann (insbesondere Streik, Pandemie, Aufruhr, Krieg, Sabotage oder vergleichbare Betriebsstörungen).

8.3 skywalk informiert den Kunden umgehend nach dem Auftreten des unvorhersehbaren Ereignisses unter Bezug auf Ziffer 8 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unterbreitet alle relevanten Informationen über die Auswirkungen des Ereignisses auf die vertraglichen Verpflichtungen.

8.4 skywalk ist während der Dauer des Ereignisses der höheren Gewalt von der Leistungserbringung entbunden und zur Leistung verpflichtet, sobald das Ereignis endet. skywalk schuldet keinen Schadenersatz.

8.5 Im Falle einer Dauer der höheren Gewalt von mehr als sechs Monaten suchen die Parteien das Gespräch und jede Partei ist berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten.

8.6 Im Falle des Rücktritts werden bereits bezahlte Vergütungen zurückerstattet, jedoch unter Abzug der aufgelaufenen Kosten und Auslagen, für die bis dahin erbrachten vertraglichen Verpflichtungen.

8.7 Sollten sondergesetzliche Regelungen skywalk von einer Rückerstattungspflicht freihalten, so kann die Erstattung durch eine Gutschrift ersetzt werden.

 

9. Anwendbares Recht

9.1 Das Vertragsverhältnis zwischen den Parteien und alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis ergeben, unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

9.2 Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung.

 

10. Gerichtsstand

Soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus und in Verbindung mit dem Vertragsverhältnis zwischen den Parteien in allen diesen Fällen der Geschäftssitz von skywalk.

 

11. Streitbeilegung

11.1 Die Europäische Kommission stellt eine Plattform bereit, die eine Online-Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern ermöglicht (OS-Plattform). Die OS-Plattform ist unter dem folgenden Link zu erreichen: ec.europa.eu/consumers/odr. Die E-Mail-Adresse von skywalk lautet: info@skywalk-allgaeu.de.

11.2 skywalk ist zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen weder verpflichtet noch dazu bereit.

 

12. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

540 m

…lang ist der Baumwipfelpfad im skywalk allgäu insgesamt.